Viele Referate in der 4a

Im Sachunterricht haben die Kinder in Kleingruppen Referate zum Thema „Europa“ vorbereitet und gehalten. Aber damit nicht genug, auch bei Herrn Heying hieß es: „Wir halten Referate.“  Allerdings haben diese Referate eine andere Entstehungsgeschichte. Eigentlich war für die Zeit bis zu den Herbstferien projektorientierter Unterricht in der 4a geplant. Dazu hatten die Kinder schon am Ende des dritten Schuljahres in fünf Wahlgängen ein Thema gewählt (Hunde), nachdem alle ihr Lieblingsthema, gut begründet, vorgestellt hatten.

Aber nach den Sommerferien hatte Herr Heying schlechte Nachrichten für die Kinder, denn der neue Stundenplan gab es zeitlich nicht her, neben dem normalen Unterricht auch noch an einem Projekt zu arbeiten. So machte Herr Heying den Kindern den Vorschlag, alleine oder in Kleingruppen zum Thema „Hunde“ oder aber zu ihren Lieblingsthemen, die es nicht zum eigentlichen Projektthema geschafft hatten, ein Referat zu halten. Die Kinder nahmen den Vorschlag begeistert an, und so wurden und werden jetzt mit und mit Referate gehalten.

Das ist und war zwar (in der Schule und zuhause) viel Arbeit für die Kinder, aber auch eine gute Vorbereitung für die weiterführenden Schulen. Denn sowohl Herr Mödder als auch Herr Heying begleiteten die Kinder in ihrer Arbeit und erarbeiteten gemeinsam vorher und in gemeinsamen Reflexionen die Methode und später die Ergebnisse. Denn wichtig sind nicht nur die Inhalte, sondern auch die Plakate und die Art des Vortrages. Wie gestaltet man ein Plakat? Worauf muss man bei seinem Vortrag achten? Welche Möglichkeiten gibt es, dass die vortragenden Kinder auch Gehör finden? Wie können die Zuhörer Kritik (Lob und Tipps) geben?

„Europa-Referate“

 

„Lieblingsthema-Referate“